Luftreiniger mit Aktivkohlefilter

Luftreiniger mit Aktivkohlefilter

« Die größten Vorteile der Aktivkohle »

Luftreiniger kommen im gewerblichen wie privaten Bereich zum Einsatz, um die Raumluft von Verschmutzungen zu befreien. Dazu verfügen sie über einen oder mehrere Filter, welche unterschiedliche Funktionen aufweisen. Luftreiniger mit Aktivkohlefilter sind dabei sehr effektiv gegen schlechte Gerüche und andere chemische Verbindungen.

Herstellung und Aufbau von Aktivkohle

Aktivkohle, auch A-Kohle oder medizinische Kohle genannt, wird durch die Behandlung von petrochemischen, pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Stoffen gewonnen. Bei einer großen Hitze von weit über 500 °C und in einer sauerstoffarmen Umgebung wird mikrokristalliner Kohlenstoff mit einer speziellen Struktur erzeugt.

Zepter Therapie Air iON Luftreiniger mit Hepafilter und Aktivkohlefilter

Aktivkohle ist ein festes Material mit einem Kohlenstoffanteil von über 90 Prozent, dessen Aufbau zur Reinigung von Gasen und Flüssigkeiten verwendet werden kann. Die innere Struktur der Aktivkohle ist äußerst feinporig. Die Poren sind unregelmäßig miteinander verbunden. Dadurch ergibt sich eine enorm große innere Oberfläche. In diesen Poren bleiben chemische Stoffe haften. Durch die große Oberfläche kann ein Aktivkohlefilter außerdem eine riesige Menge an Stoffen aufnehmen.

Lebensdauer von Aktivkohlefiltern

Die innere Oberfläche von vier Gramm Aktivkohle entspricht ungefähr einem Fußballfeld. Vier Gramm wiederum entsprechen in etwa einem großen Löffel. Ein Luftreiniger mit Aktivkohlefilter besitzt teils mehrere Kilogramm an Filtermaterial. Dadurch weisen die Filter eine lange Lebensdauer auf, auch Filterstandzeit genannt. Bei allen hochwertigen Luftreinigern kann man den Aktivkohlefilter tauschen, also einen Ersatzfilter einbauen. Durch die Aufnahme der Schadstoffe aus der Luft setzt sich das Filtermaterial Stück für Stück zu.

Stylies Pegasus Luftreiniger mit Aktivkohlefilter

Ab einem gewissen Grad wird auch der Luftstrom beim Durchfluss behindert, was die Leistung des Luftreinigers reduziert. Spätestens an diesem Punkte sollte der Austausch erfolgen, denn zusammen mit chemischen Gasen können sich auch Bakterien und Viren ansiedeln. Hochwertige Geräte verfügen über eine Funktion, die den nötigen Filterwechsel anzeigt.

Aktivkohlefilter in Klimatechnik

Der Luftreiniger saugt die Raumluft an, zwängt sie durch einen oder mehrere Filter hindurch und gibt sie wieder in den Raum zurück. Geräte mit Aktivkohlefilter verfügen in der Regel über einen vorgelagerten Partikelfilter, der die festen Luftschadstoffe abscheidet. Das dient dazu, die Filterstandzeit des Aktivkohlefilters zu erhöhen, da sich dieser andernfalls mit den festen Schadstoffen zu schnell zusetzen würde.

Die von festen Schadstoffen gesäuberte Luft wird dann durch den Aktivkohlefilter geleitet, welcher die gasförmigen Schadstoffe aufnimmt.

Die Funktion des Aktivkohlefilters wird durch die winzigen Poren (< 50 Nanometer) in dessen Innerem ermöglicht. Dort werden die gasförmigen Schadstoffe adsorbiert, was bedeutet, dass sie sich durch ihre Bewegungsenergie beim Aufprall auf der Oberfläche anlagern. Vergleichbar ist der Vorgang, wenn ein Kaugummi mit einer hohen Geschwindigkeit gegen eine Wand geworfen wird und dort kleben bleibt.

Vorteile von Aktivkohlefiltern gegenüber anderen Geräten

Häufig werden auf dem Markt sogenannte Ozongeneratoren angeboten. Diese erzeugen das Gas Ozon, welches als starkes Oxidationsmittel dient und durch chemische Reaktionen die Schadstoffe in der Luft oxidiert beziehungsweise reduziert. Grundsätzlich weisen diese Geräte gute Ergebnisse auf. Bei der Filterung bestimmter Stoffe wie etwa Tabakrauch entsteht jedoch eine ernstzunehmende, unsichtbare Gefahr. Bestandteile der Schadstoffe werden vom Ozon gespalten und sind anschließend so klein, dass sie jeden Luftfilter und sogar körpereigene Abwehrmechanismen überwinden. Sie gelangen somit ungebremst ins Blut und können sich in den Organen ablagern.

Honeywell Luftreiniger HA 170E mit Aktivkohlefilter

Bei der Verwendung eines Aktivkohlefilters kann dieser Prozess nicht eintreten. Das Filtermedium nimmt die Schadstoffe in ihrer derzeitigen Form auf, anstatt mit ihnen zu reagieren oder äußerliche Veränderungen hervorzurufen. Besonders für verrauchte Räume oder zur Entfernung chemischer Verbindungen sollte dringend anstatt eines Ozongenerators ein Luftreiniger mit Aktivkohlefilter verwendet werden.

Aktivkohle

Immer mehr Hersteller statten ihre Luftreinigungsgeräte mit Aktivkohlefiltern aus, weil die Belastung durch chemische Stoffe in unserem Alltag zunimmt. Immer weniger natürliche Materialien werden in Häusern verbaut, dafür steigt der Anteil der Kunststoffe, Weichmacher und Lösungsmittel. Unter anderem Fußbodenbeläge, Lackierungen oder Wandfarben enthalten derartige Stoffe. Diese chemischen Stoffe können über Monate und Jahre hinweg ausdünsten und sorgen damit für eine langfristig gleichbleibende Konzentration im Raum. Hinzu kommen Schadstoffe, welche im Außenbereich durch Kraftfahrzeuge, Industrie und natürliche Prozesse entstehen.

In der Folge entsteht ein regelrechter Cocktail aus chemischen Stoffen, welche unser Körper täglich bekämpfen muss.

Die Reaktionen der Menschen reichen von leichtem Unwohlsein oder Müdigkeit bis hin zu starken allergischen Reaktionen. Ein Aktivkohlefilter beseitigt diese Ausdünstungen zuverlässig und hinterlässt eine Raumluft, wie sie überall sein sollte.

Blueair Classic 505 Luftreiniger mit Rauchstoppfilter

Der schwedische Hersteller Blueair zählt zu den weltweiten Marktführern im Bereich hochwertiger Luftreinigungsgeräte. Der Classic 505 ist in zwei Varianten erhältlich, wobei der Rauchstoppfilter mithilfe eines Aktivkohlefilters arbeitet. Der Blueair Luftreiniger säubert Räume bis zu einer Größe von 65 Quadratmetern von Partikeln und Gasen. Blueair verwendet eine spezielle HEPASilent-Filtertechnologie, welche grobmaschigere Filter bei gleichbleibender Filterleistung erlaubt. Damit verursachen Blueair-Modelle weniger Lärm als die Konkurrenz. Für mehr Komfort verfügt das Gerät über eine Filterstandanzeige und die Möglichkeit der Bedienung per App.

Blueair Classic 505 Luftreiniger SmokeStop-Filter mit zusaetzlicher Aktivkohle

IQAir HealthPro 250 NE

Aus der schönen Schweiz stammen Luftreiniger von IQAir. Günstige Einsteigermodelle werden hier vergebens gesucht, denn IQAir stellt ausschließlich Hochleistungsmodelle für den privaten und gewerblichen Gebrauch her. Der 250 NE kann Räume mit einer Größe bis zu 85 Quadratmetern zuverlässig säubern. Mit 2,3 kg Aktivkohlegranulat besitzt er eine hervorragende Filterleistung bei der Entfernung gasförmiger Schadstoffe. Er verfügt außerdem über einen Vorfilter und einen HEPA-Filter zur Entfernung von Partikeln aller Größenordnungen. Umfangreiche Programmierfunktionen und eine Filterstandanzeige erhöhen den Bedienkomfort enorm.

IQAir Luftreiniger HealthPro 250 NE mit HyperHEPA-Technologie und Filterwechselanzeige

Ein Aktivkohlefilter in Klimatechnik macht immer und überall Sinn

Die Zahl der gasförmigen Schadstoffe, mit denen wir im Alltag konfrontiert werden, ist groß. Einige entstehen in der Umwelt, die meisten jedoch werden als Nebenprodukte der Technik des Menschen erschaffen. Besonders die Verwendung von Weichmachern und Lösungsmitteln trägt zu einer Verunreinigung der Raumluft bei. Bei den meisten Menschen hat dies zwar im ersten Moment nur kleine Auswirkungen, langfristig können sich daraus jedoch schlimmstenfalls chronische Krankheiten entwickeln.

Luftreiniger mit Aktivkohle säubern die Luft zuverlässig von den meisten bekannten Schadstoffen.

Sie wirken dabei wie ein Schwamm und saugen sich regelrecht mit diesen Stoffen voll. Aufgrund ihrer großen inneren Oberfläche besitzen sie eine sehr lange Lebensdauer. Aktivkohle stellt zwar einen recht kostenintensives Filtermedium dar, aber diese Investition wird in die Gesundheit getätigt. Dort sollte kein Preis zu hoch sein.

Luftreiniger mit Aktivkohlefilter
Bewerten